Die roestbar unterwegs in Guatemala La Cascada Estate

Wenn man durch die Stadt San Cristóbal Verapaz schlendert, so ist es, als ob man eine Reise zurück in die Zeit der Mayas macht. Unglaublich leuchtende Farben überwiegen und der Geruch der Holzöfen schwebt in der Luft.

Die Kaffeeplantage befindet sich in einer spektakulären natürlichen Kulisse. Die Vielfalt der Flora und Fauna machen sie zu einem echten Naturwunder. Man findet einen riesigen Reichtum an Blumen, u.a. Orchideen, Kardamom und sogar die Monja Blanca, welche die Nationalblume Guatemalas ist, wenn man tief in die 550 Hektar der Farm vordringt.

Auf dem Anwesen befindet sich ein 100 Meter tiefer natürlicher Quellwasserfall, welcher Namensgeber des „La Cascada Estate“ Kaffees ist, was soviel wie „Der Wasserfall“ auf Spanisch heißt.

Der La Cascada Estate besticht durch seinen ausgeprägten Charakter und seine Fülle an Aromen. Er stammt aus einer Region, welche bedeutungsvoll ist für die Geschichte der Eingeborenen und für den exzellenten Kaffee. Die Arabica-Typen Bourbon und Caturra sorgen für einen Kaffee mit blumigem Aroma und einem an Zitrusfrüchte erinnernden, lang anhaltenden Geschmack. Ein runder, voller Körper und ausgeprägte Säure machen La Cascade Estate zu einem einzigartigen Kaffee, der auf 1.200 bis 1.500 Metern Höhe gedeiht und von Januar bis April geerntet wird. Es folgt eine Nassaufbereitung – gewaschener Arabica.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.